Schach-AG

GS Gödenroth belegt einen hervorragenden 4. Platz beim Schulschach-Turnier am 19.11.2011 in Koblenz
Das Turnier in Koblenz hat gezeigt: Wir haben zurzeit das beste Schulschach-Team der GS Gödenroth aller Zeiten, mit dem wir uns jetzt erstmals für das Landesschulschach-Turnier am Samstag, 03.03.2012 qualifiziert haben. Ort und Uhrzeit werden uns noch mitgeteilt. Bitte den Termin freihalten!

Teammitglieder: Pascal Pierru, Eva Klasen, Hannah Ney und Theresa Reitz

Schachteam beim Schulschach-Turnier 2011 in Koblenz

 
Eine Arbeitsgemeinschaft (AG) in der Grundschule Gödenroth

Die Schach-AG 2011

Seit dem Schuljahr 2007/ 2008 treffen sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 2. bis 4. der Grundschule Gödenroth donnerstags in der 5. Stunde mit Volker Albrecht, Pfarrer i. R. (genannt „Albi“) in einer Schach-Arbeitsgemeinschaft („Schach-AG“), um das Schachspiel zu erlernen.

Die rund 10 Kinder sind mit Eifer und Konzentration dabei und lernen innerhalb von zwei Monaten die Regeln des Schachspiels kennen: Wie sich die einzelnen Spielfiguren Bauer, Dame, König, Läufer, Turm und Springer auf den Schachfeld bewegen, wie sie „schlagen“, „rochieren“ oder „umgewandelt“ werden. In der letzten Oktoberwoche werden die ersten Schachpartien gespielt. Besondere Ziele im Laufe des Schuljahres sind das Erreichen des „Bauerndiploms“ und des „Springerdiploms“ – das sind die ersten Schachprüfungen für Anfänger des Schachspiels. Wer auch in den folgenden Jahren in der Schach-AG bleibt, kann noch das „Läuferdiplom“, „Damendiplom“ oder „Königsdiplom“ erwerben.

Jedes Jahr im November nehmen wir mit einem Team (mindestens vier Spieler/innen) an dem Schulschach-Bezirks-Mannschaftsturnier teil, und natürlich ermitteln wir auch bei einem internen Schachturnier in der AG den besten Schachspieler bzw. die beste Schachspielerin unserer Schule.

Besondere Schachbegegnungen gibt es mit den Schach-AGs der Grundschule Kastellaun und der Rottmannschule Simmern.

Beim Schachspielen bemerken die Kinder schnell, dass es nicht nur darum geht, sich Wissen über Schachregeln und –strategien anzueignen und Freude am denksportlichen Wettkampf zu haben, sondern zu lernen,

– sich besser zu konzentrieren,
– gegebene Situationen genau wahrnehmen, Probleme erkennen u. Lösungen suchen,
– zwischen mehreren Entscheidungsmöglichkeiten abzuwägen,
– Verantwortung für Entscheidungen und deren Folgen auf sich zu nehmen,
– den Gegner ernst zu nehmen.

Die Schachspieler und -spielerinnen erfahren, dass mit Besonnenheit, Sorgfalt, Genauigkeit und Ausdauer Erfolge erzielt werden können. Sie begeben sich freiwillig in eine Stresssituation und lernen, darin kühl und nüchtern zu handeln. Schach fördert nicht nur das Denken, sondern auch ein besseres Sozialverhalten der Kinder untereinander und die eigene Persönlichkeitsentwicklung. Durch Schachspielen – das hat ein Schulversuch in Trier ergeben – verbessern sich die Leistungen der Kinder auch in anderen Fächern, nicht nur in Mathematik, z. B. lernen die Kinder genau hinschauen und beherrschen die Rechtschreibung besser als andere.

Schach-AG-Leiter Volker Albrecht, Pfarrer i. R.
Eichenweg 2, 56291 Pfalzfeld, Tel. 06746-802404; Email: albiruth@t-online.de

Hier können die Schachregeln heruntergeladen werden.